Allgemein,  Onlinetagebuch,  Selbsterkenntnis,  Über mich

Wie sehr habe ich mich verändert?

Mir ist diese Woche aufgefallen, wie sehr ich mich eigentlich auch charakterlich verändert habe.

Gerade gab es auf der Arbeit ein professionelles Fotoshooting für uns alle, etwas das mich früher super gefreut und mir viel Spaß gemacht hätte.

Während alle meine Kollegen sich gefreut haben und es im Büro die ganze Zeit darum ging was sie denn anziehen sollten, war es mir einfach egal!

Das wäre früher undenkbar gewesen, ich hätte viel Zeit damit verbracht mir zu überlegen was ich anziehe, wie ich meine Haare trage und wie ich mich schminke.

Ich würde mich jetzt nicht als eitel bezeichnen aber mir wahr es schon wichtig wie ich aussehe, vor allem auf Fotos.

Aber diesmal hat mich das alles überhaupt nicht interessiert.

Ich hab mir nicht groß überlegt was ich an dem Tag trage, hab mich nicht geschminkt, ich hab mir vorher nicht mal die Augenbrauen gezupft!

Ich würde gerne sagen, dass es daran liegt, dass ich selbstsicherer geworden sind und ich mich wohl genug in meiner Haut fühle, dass ich mich um sowas nicht mehr sorge aber das ist leider nicht der Fall.

Stadt dessen ist es einfach komplettes Desinteresse, es ist mir egal.

Wann ist das passiert?

Ich hab mir früher nicht nur die Augenbrauen gezupft, ich habe sie regelmäßig selber gefärbt, hab mir ein Wimpernlifting zu Hause selber gemacht und mir auch die Wimpern gefärbt.

Ich hab viel Zeit dafür aufgewendet die richtigen Pflegeprodukte für meine Haut zu finden, hab mir regelmäßig Gesichtsmasken gemacht und so banal und oberflächlich sich das auch anhört, es hat mir immer viel Spaß gemacht und es hat geholfen mich wohler in meiner Haut zu fühlen.

All das habe ich schon ewig nicht mehr gemacht.

Meine neu bestellte Packung für das Wimpernlifting ist noch unberührt im Badezimmer und ich hab zwei Schubladen voll Make-up und Lippenstiften, für die ich früher eine Leidenschaft hatte und die ich jetzt seit Monaten nicht mehr benutzt habe.

 

Meine unbenutzte Lippenstiftsammlung

Ich habe mir immer gesagt das der Grund das ich meine Lippenstifte nicht mehr benutzte ja Corona und die Maskenpflicht ist.

Das war eine gute Ausrede, die auch viel Sinn ergeben hat aber, um ehrlich zu sein, weiß ich, das mich sowas früher nicht abgehalten hätte.

Es interessiert mich auch nicht mehr wirklich was ich anziehe, Hauptsache bequem!

Der Großteil meiner Garderobe, für die ich viel Geld ausgegeben habe, liegt ungenutzt im Schrank.

Mir wurde auf einmal bewusst, dass ich eine ganz andere Person geworden bin, eine Person, die mir um ehrlich zu sein gar nicht gefällt und wie lange es schon her ist das ich mich eigentlich nur um mich gekümmert habe. Ich kann mich nicht mal erinnern, wann ich mich zuletzt rasiert habe.

Ich habe soviel Energie und Lebenslust verloren, dass ich mich hab gehen lassen und das unabhängig von Lippenstiften, Make-up und Klamotten.

Es kostet mich soviel Energie jeden Morgen nur aufzustehen und zur Arbeit zu gehen, dass ich für nichts anderes mehr Kraft finde.

Die Bestätigung dafür hab ich bekommen als ich die Bilder von mir zum ersten Mal gesehen habe.

Ich fand mich so alt, meine Haut blass, aufgedunsen und mit dunklen Augenringen.

Meine Kollegen finden die Bilder schön, na klar, die kennen mich ja auch nicht anders.

Das hat mich so sehr erschreckt, dass ich mir kurzzeitig in den Arsch treten konnte.

Ich bin zu Rossmann gerannt und hab mir gleich ein paar Tuchmasken geholt, die ich jetzt endlich wieder benutzen will und mir zum ersten Mal seit langen meine Augenbrauen gezupft.

Die Energie für das Wimpernlifting und das färben konnte ich jetzt noch nicht aufbringen vielleicht schaffe ich es ja doch.

Zum Glück ist heute Freitag, ohne das Wochenende hätte ich die Kraft bestimmt nicht aufbringen können.

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.